19 Nov 2018

Stromboli zwischen Natur und Neorealismus

In manchem Film ist der Drehort von ebenso zentraler Bedeutung wie die Handlung: In Roberto Rossellinis Stromboli von 1950 sind Gluthitze, Vulkan und Dorf Schlüsselelemente des Ganzen.

 

Rossellinis Neorealismus trug dank der Wahl des Schauplatzes dazu bei, das Schicksal des Ortes selbst zu beeinflussen. Während die Insel Stromboli zur Zeit der Dreharbeiten fast unbewohnt war, erlebte sie nach dem Film eine erfolgreiche, kontinuierliche Rückkehr, um heute als äußerst beliebtes Urlaubsziel für wohlhabende Touristen und Naturliebhaber zu gelten.

Im Film Stromboli hingegen ist sie ein unwirtlicher Flecken Erde, voll gleißendem Licht, das an nackten, weißen Wänden widerscheint und im Kontrast zum schwarzen Sand und dem rauchenden Berg steht. Die Hitze scheint die Einöde der in Vergessenheit geratenen Welt noch zu verstärken, als Spiegel der Gefühle einer einsamen Frau, die fest entschlossen ist, von dort zu fliehen.

 

Aber waren es weder Handlung noch Drehort, die diesem wunderbaren Film seinen ersten Ruhm bescherten. Internationale Bekanntheit, wenngleich nicht so in den Vereinigten Staaten, erlangte er durch die Liebesgeschichte zwischen dem Regisseur und der schwedischen Schauspielerin Ingrid Bergman.

Tatsächlich scheint der Film ursprünglich für Anna Magnani geschrieben worden zu sein. Doch Rossellini zog ihr Bergman vor, nachdem diese sich in einem Brief für eine Zusammenarbeit mit ihm bewarb. Während der Dreharbeiten lernten sie sich lieben, obwohl beide damals verheiratet waren. Die Angelegenheit wuchs sich zu einem Skandal in den USA aus, wo Bergmann deswegen über viele Jahre angefeindet wurde.

Zugleich hatte diese Geschichte aber auch Auswirkungen auf eine von Strombolis Nachbarinseln. Verletzt von Rossellinis Abfuhr, zumal beide Geliebte waren, überzeugte Anna Magnani den deutschen Regisseur William Dieterle zur selben Zeit den Film Vulcano auf der gleichnamigen Insel zu drehen.

Stromboli und Vulcano sind bloß eine Facette einer langen und vielfältigen Reihe von Drehorten in Italien, erzählen aber durchaus mehrere Geschichten in einer: wie sehr sich ein Drehort auf die Handlung eine Streifens auswirken kann, wie unterschiedlich das filmische Ergebnis bei zwei ähnlichen Drehorten sein kann und natürlich wie die Investition, einen Ort zur Kulisse eines Films zu machen, sich später in einer Wiederentdeckung und Auferstehung dieses Ortes auszahlen kann.